Ist PMS (Prämenstruelles Syndrom) Einbildung?

Es kursieren Gerüchte, dass PMS in Wahrheit gar nicht existiert; Krämpfe, Kopfschmerzen, Hormonschwankungen etc. – all das sei EIN GROßER MYTHOS.

Aufgelöst!

Wir möchten diesen PMS-Verleugnern hier etwas sagen, ‘also, es wäre total klasse, wenn Ihr Recht hättet’. Es sei euch gesagt, wir wünschten es existiere nicht, aber hört die Wahrheit – eine Woche vor dem Beginn der Tage spielen bei vielen Frauen die Hormone verrückt und das kann sowohl körperliche als auch emotionale Folgen haben. Ungefähr 1 von 3 Frauen erfährt dieses Prämenstruelle Symptome oder PMS am eigenen Leib.

Hier werden noch mehr Menstruationsmythen aufgelöst.

In den letzten Jahren wurde den emotionalen und physiologischen Symptomen von PMS in einer Vielzahl von Studien versucht auf den Grund zu gehen. Die Debatte reicht sogar zurück in die 1970er Jahre. Damals behaupteten Wissenschaftler, PMS sei ausschließlich physiologisch und Frauen verwendeten es lediglich als Vorwand für Stimmungsschwankungen und Unzulänglichkeiten.

PMS a myth or not

Zweifel ausgeräumt? Es existiert!

Hormonelle Veränderungen existieren. Selbst wenn PMS nicht 100% wissenschaftlich zu belegen ist, gibt es eine Menge an Beweisen für diese Schwankungen und Erfahrungsberichte, die für sich selbst sprechen sollten.

Du möchtest noch mehr erfahren? Schau das hier an.

Buy one, Give one
Buy One, Give One

Für jeden Ruby Cup, den wir verkaufen, spenden wir einen an ein Mädchen, das keinen Zugang zu Menstruationsartikeln hat.